12.Febr - 13.März 2016 | "Übertrag"

Gemeinschaftsausstellung mit der Malerin Hiltrud Esther Menz in der Torhausgalerie Göttingen

 Hiltrud Esther Menz beschäftigt sich in ihren Bildern seit längerem mit den Energien, die von innen kommen, sich zu Körpern verdichten und dann von ihr mit den Händen sichtbar gemacht werden. Die Künstlerin ist seit 1989 in zahlreichen Ausstellungen in der Region und darüber hinaus vertreten gewesen, nachdem sie an der Fachhochschule Gestaltung in Würzburg studierte, wo sie den Schwerpunkt Freie Malerei & Illustration gewählt hatte.

Hella Meyer-Alber lebt erst seit sechs Jahren in Göttingen, nachdem sie schon im Badischen Erfolge mit ihren Werken verbucht hatte. Sie zeigt im Torhaus Skulpturen, die Bewegungen in Stein festhalten oder Hohlräume in Holzstämmen deutlich werden lassen. Schon immer, so die Künstlerin, sei sie fasziniert von ihrer Arbeit gewesen und habe die Verwandlung vom rohen Block oder vom Stamm in eine Skulptur als Wechselspiel zwischen technischen und ästhetischen Fragen betrachtet.

Öffnungszeiten während der Dauer der Ausstellung:
Fr– So: 15.00 – 17.00 Uhr.

Nach Absprache für Gruppen auch zu anderen Terminen möglich.

Begleitprogramm:
Sonntag, 06.03.2016, 17.00 Uhr
Buchvorstellung „Göttingen 55 Lieblingsplätze“
Sabine Prilop erschienen im Verlag prolibris